Öffentlichkeitsinformation – Notfallinformation

Umweltinformationsgesetz:

 1. Betriebsstandorte und Betriebsinhaber gemäß §14 Abs.3 Z1 lit a UIG:

Betriebsstandort: Naarn im Machlande
Betriebsinhaber: Ruspeckhofer GmbH, 4331 Naarn, Marktplatz 5

2. Bestätigung gemäß §14 Abs.3 Z1 lit b UIG:

Der Betriebsstandort der Ruspeckhofer GmbH in Naarn unterliegt den Bestimmungen des Abschnittes 8a der Gewerbeordnung 1994 (§§84 a-g). Die Mitteilung an die Behörde im Sinne des §84d Abs. 2 GewO 1994 ist erfolgt.

3. Tätigkeiten, die an dem Betriebsstandort durchgeführt werden (§14 Abs.3 Z1 lit c UIG):

Die Firma Ruspeckhofer GmbH betreibt einen Handel mit Sprengmitteln. Die Tätigkeit besteht aus Lagerung und Transport. Die Sprengstoffe werden vorwiegend in Steinbrüchen und auf Baustellen eingesetzt.
 
4. Information gemäß § 14 Abs. 3 Z1 lit d UIG:
 
Der Betrieb ist ein sogenannter „Betrieb der unteren Klasse“ nach der Seveso Richtlinie bzw. der Industrieunfallverordnung. Das wird begründet durch eine Lagerkapazität von 2 mal 20 t, welche die Mengenschwelle von 10 t Explosive Stoffe, Unterklassen 1.1, 1.2, 1.3, 1.5 oder 1.6 überschreitet und die Mengenschwelle von 50 t unterschreitet.

5. Information über das richtige Verhalten bei einem schweren Unfall gemäß § 14 Abs. 3 Z1 lit e UIG:

Befolgen Sie die Anweisungen der Exekutive und Notfallorganisationen.  

6. Angabe der Internetadresse gem. §14 Abs.3 Z1 lit f UIG:

Informationen nach dem Umweltinformationsgesetz sind auf der Hompage www.ruspeckhofer.at zugänglich.
 
7. Weitere Informationen gem. §14 Abs.3 Z1 lit g UIG:
 
Zusätzliche Informationen über unsere Anlagen erhalten Sie durch: Maximilian Ruspeckhofer, Marktplatz 5, 4331 Naarn, Tel.: 07262582860 bzw. spreng@ruspeckhofer.at

 8. Allgemeine Informationen betreffen die Art der Gefahren schwerer Unfälle gem. §14 Abs.3 Z2 lit a UIG:

Bei einem schweren Unfall kann es zu Gefährdung durch Druck, Temperatur, Trümmerflug und toxischen Schwaden im Nahbereich der Betriebsanlagen kommen.

9. Zusammenarbeit mit Notfall- und Rettungsdiensten gem. §14 Abs.3 Z2 lit b UIG:

Es werden regelmäßig Übungen mit den lokalen Feuerwehren abgehalten. Die Einbeziehung weiterer Notfall- und Rettungsdienste ist infolge der Art der Gefährdung nicht erforderlich bzw. nicht sinnvoll. Die Lager befinden sich großer Entfernung von Siedlungen und Straßen.

10. Einsicht in den Sicherheitsbericht und externen Notfallplan gem. §14 Abs.3 Z2 lit c UIG:

Weitere Informationen können bei der Ruspeckhofer GmbH, Marktplatz 5, 4331 Naarn eingeholt werden. Hier können auch die nicht vertraulichen Teile der entsprechenden Dokumente eingesehen werden.
 
11. Grenzüberschreitenden Auswirkungen gem. §14 Abs.3 Z2 lit d UIG:
Grenzüberschreitende Auswirkungen bei einem schweren Unfall sind nicht zu erwarten.

 

Angebote

Schwere Sprengschutzmatte

Schutz vor Streuflug

Sponsoring

Mehr erfahren